Nr. Autor Jahr Titel
830 Schöler, Tanja. 2011 Auswirkungen des Dysraphie-Syndroms auf Wahrnehmung und Sprache. Ein Fallbeispiel.

Die Folgen einer Mehrfachbehinderung auf die kindliche Entwicklung unterscheiden sich je nach Syndrom, Schweregrad und individuell betroffenem Menschen. Meist ist die Kommunikation stark eingeschränkt und die Sprachentwicklung verzögert. Wie genau solche Auswirkungen aussehen können, wird in dieser Arbeit am Beispiel des Dysraphie-Syndroms dargestellt. Dysraphische Fehlbildungen sind primär Körperbehinderungen durch Fehlentwicklung der Wirbelsäule, des Rückenmarks und seiner Häute. Diese entstehen in einem sehr frühen Stadium der Schwangerschaft, noch vor dem 27. Tag, und sind mit 1:1000 die häufigsten Fehlbildungen des Nervensystems. Das Dysraphie-Syndrom ist die häufigste Form der Spina bifida und hat neben den Körperbeeinträchtigungen auch Auswirkungen auf die kognitive Entwicklung.
Im Zentrum dieser Arbeit stehen die vom Syndrom betroffenen Bereiche der Wahrnehmung und der Sprache. Die Auswirkungen der Störungen werden deutlich, indem das Fallbeispiel „N.“ vorgestellt wird. Unter anderem wird eine Sprachstörung beobachtet, die mit der geistigen Behinderung des Kindes allein nicht erklärbar ist und sonst nur bei Kindern mit Auffälligkeiten aus dem Autismus-Spektrum beschrieben wird: das semantisch-pragmatische Syndrom.


« zurück