Nr. Autor Jahr Titel
806 Ansorge, Karin. Soland, Franziska. Weber, Nadja. 2009 Einsatz von Handpuppen in der logopädischen Therapie

Unsere Arbeit soll Mut machen, in märchenhaften Schlaf versunkene Handpuppen zum Leben zu erwecken. Aus diesem Grund haben wir uns mit Literatur auseinandergesetzt, beginnend bei der Bedeutung des Spiels in der kindlichen Entwicklung, beschrieben von S. Freud und C.G. Jung. Über die Bedeutung der Volksmärchen, welche oft im Puppenspiel zum Tragen kommen, führte die theoretische Auseinandersetzung zu den entwicklungspsychologischen Hintergründen des therapeutischen Puppenspiels. Des Weiteren haben wir uns mit Puppenarten und deren Charaktere und Funktionen befasst. Die Suche nach praktischen Umsetzungsideen führte uns unter anderem zur Puppenspieltherapiemethode nach Käthy Wüthrich. Mittels Interviews und Fragebogen wurde dem spezifischen Einsatz von Handpuppen in der logopädischen Therapie nachgegangen. Ideen zur Umsetzung aus der Praxis wurden gesammelt und Erhebungen zu Unsicherheiten und offenen Fragen gemacht. Diese Arbeit richtet sich an Logopädinnen und Logopäden, welche die Faszination und das Wissen über die therapeutische Wirkung von Handpuppen gerne in ihre praktische Arbeit einfliessen lassen möchten. Ebenso an Fachpersonen, die nach mehr Hintergrundwissen zum therapeutischen Puppenspiel suchen. Wir wünschen viel Freude und Erfolg beim Ausprobieren!


« zurück