Nr. Autor Jahr Titel
821 Bell, Gabriele. Hensch, Kathrin. 2011 Von der Bewegung zur Sprache – Sprachtherapie in Bewegung

Unsere Diplomarbeit befasst sich mit dem engen Zusammenhang von Bewegung, Wahrnehmung und Sprache. Insbesondere im frühen Kindesalter stehen diese Entwicklungsbereiche in einem direkten Zusammenhang und sind eng miteinander verknüpft. Die ersten Kapitel erläutern einige wichtige theoretische Grundlagen zu den Entwicklungsbereichen Motorik, Wahrnehmung und Sprache. Im Weiteren wird die Verbindung zwischen Bewegung und Sprache aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet und vielfältig begründet. Als ein wichtiges Beispiel für diese komplexe Verbindung wird der eigenaktive Grammatikerwerb beschrieben und aus einer ganzheitlichen Betrachtungsweise der kindlichen Entwicklung heraus dargestellt. Mit der psychomotorisch orientierten Sprachförderung wird eine Vorgehensweise vorgestellt, die die grundlegenden Aspekte des Zusammenhangs von Bewegung und Sprache berücksichtigt. Durch die Darstellung von übergeordneten Aspekten als Schnittstellen zwischen den beiden Disziplinen Logopädie und Psychomotoriktherapie wird das Vorgehen begründet und verdeutlicht. Einige konkrete Vorschläge für die Umsetzung in der Praxis sollen Lust auf das Ausprobieren eigener kreativer Ideen machen.


« zurück