Nr. Autor Jahr Titel
800 Schraner, Johanna. 2008 Kollegiale Beratung und Supervision im logopädischen Berufsfeld

Logopädinnen und Logopäden reflektieren ihr eigenes Tun und Handeln, sowie die eigene Arbeitssituation, um ihre therapeutische Arbeit erfolgreich ausüben zu können. Diese Reflexion kann alleine oder in Gruppen durchgeführt werden. Für gruppale Settings bilden Kollegiale Beratung und Supervision mögliche Formen von ziel- und ressourcenorientierter Beratung und Reflexion. Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Bedeutung dieser beiden berufsbezogenen Beratungsformen im logopädischen Berufsfeld. Die Begriffsvielfalt rund um Beratungen wird aufgegliedert und Begriffe werden einzeln definiert. Die Praxis von Supervision und Kollegialer Beratung dieser Berufsgruppe wird beschrieben und Rahmenbedingungen werden erfasst, welche beitragen, dass diese Beratungsformen wirken können. Des Weiteren wird die Einschätzung der Wirksamkeit und des Nutzens für den logopädischen Alltag aufgezeigt. Zum Schluss werden die beiden Beratungsformen einander gegenüber gestellt. Die Ergebnisse stammen aus einer Umfrage und aus Interviews, durchgeführt mit Logopädinnen und Logopäden, welche im Kanton St. Gallen tätig sind. Diese Diplomarbeit richtet sich an Logopädinnen / Logopäden und an Supervisorinnen / Supervisoren, welche sich mit der Bedeutung und Wirksamkeit dieser beiden Beratungsformen im logopädischen Kontext auseinander setzen möchten. Für Behörden und Arbeitgeber werden der deutliche Bedarf und der mögliche Nutzen von praxisbegleitender Beratung ersichtlich.


« zurück