Nr. Autor Jahr Titel
797 Nigg, Anita. 2008 Kinder mit Down-Syndrom. Eine Untersuchung zur Sprache und zur logopädischen Therapie.

Welche drei sprachlichen Aspekte sind bei Kindern mit Down-Syndrom am auffälligsten? Um diese Frage zu beantworten, wurde eine Untersuchung mittels Fragebogen durchgeführt. Die Zielgruppe waren Kinder mit Down-Syndrom, die eine heilpädagogische Schule besuchen. Bevor die Auswertung der Untersuchung erläutert wird, stellt ein kurzer Überblick über das Down-Syndrom Informationen zur Begriffsdefinition, zur Entstehung, zu möglichen Ursachen und zur Beschreibung bereit. Aufgrund der Auswertung der Fragebogen sind die phonologische Bewusstheit, die Morphologie/Syntax und die Phonologie die drei auffälligsten sprachlichen Aspekte bei Kindern mit Down-Syndrom. Auf diese drei sprachlichen Aspekte wird in Bezug auf die Entwicklung, die Störung, die Ursachen und die Folgen näher eingegangen und dies jeweils mit dem Störungsbild der Kinder mit Down-Syndrom in Verbindung gebracht. Im Weiteren stellte sich die Frage, welche Therapieansätze bei Kindern mit Down-Syndrom bei diesen drei auffälligsten sprachlichen Aspekten häufig angewendet werden. Das Förderverfahren „Olli, der Ohrendetektiv“, die Kontextoptimierung nach Hans-Joachim Motsch, die Förderung von verschiedenen Teilleistungsbereichen und die Modellierungstechniken wurde häufig genannt und in Verbindung mit der Arbeit mit Kinder mit Down-Syndrom näher erläutert.


« zurück