Diagnostik und Therapie lateraler Aussprachestörungen

LAT-AS-Konzept

 

Die Therapien von lateralen Schetismen und Sigmatismen können eine therapeutische Herausforderung darstellen. Die Referentin stellt in dieser Weiterbildung ein Konzept vor, das eine schrittweise Anbahnung des Ziellautes ermöglicht.

ZIELPUBLIKUM

Logopädinnen und Logopäden

INHALT

Im theoretischen Teil werden phonetische Begrifflichkeiten erläutert, die Artikulationsstellen der Laute /t/, /s/, /sch/ und /ch2/ verglichen und ein möglicher Zusammenhang zwischen Kiefer- und Bissfehlstellungen und phonetischen Störungen geklärt. Der grosse Praxisteil beinhaltet die Anamnese und Diagnostik von lateralen Aussprachestörungen, den Stellenwert rezeptiver Übungen im LAT-AS-Konzept sowie ausgewählte motorische Übungen, die der Unterstützung der Lautanbahnung dienen.
Kernstück ist die Lautanbahnung über die Ableitungsmethode von /t/, die mit den Teilnehmenden schrittweise durchgeführt wird. Zum Schluss wird der Aspekt des Transfers in die Spontansprache anhand bisher untersuchter Transferfaktoren diskutiert. Dabei sollen neue Impulse für diesen Therapieabschnitt gesetzt werden.

REFERENTIN

Nicole Gyra-Brandt, Logopädin B.Sc., Praxis für Logopädie, Forchheim
www.nicole-gyra.de

TERMINE

Freitag, 3. Juli 2020 - 09:00 bis 17:30 Uhr

ANMELDUNG / KOSTEN
  • CHF 360.00 / SAL-Einzelmitglieder CHF 280.00

  • Kirchgemeindehaus Neumünster, Seefeldstrasse 91, 8008 Zürich

  • Natalie Guthauser, natalie.guthauser@shlr.ch, Tel. +41 (0)58 459 22 80

  • Annina Ziltener, annina.ziltener@shlr.ch, Tel. +41 (0)58 459 22 80

  • Online oder mit Anmeldeformular bis 24. Mai 2020

INFORMATION UND KONTAKT



Feldeggstrasse 69
CH-8008 Zürich

+41 (0)58 459 22 80
weiterbildung@shlr.ch

img