Die Unterscheidung von Therapie- und Förderbedarf bei mehrsprachigen Kindern

Wahlseminaroption des CAS Mehrsprachige Kinder und Jugendliche in der Logopädie

ZIELPUBLIKUM

Logopädinnen und Logopäden, DaZ-Lehrpersonen, Schulische Heilpädagoginnen und Heilpädagogen

INHALT

(Heil-)pädagogischen Fachpersonen und DaZ-Lehrpersonen stellt sich meistens als erstes die Frage, ob hinter einem auffällig verlaufenden Zweitspracherwerb Deutsch eine den Erwerbsbedingungen entsprechende Sprachentwicklung oder eine Spracherwerbsstörung steht. Damit eine logopädische Abklärung und eventuell eine Therapie zeitnah stattfinden können, sind innerhalb des Schulteams definierte Anhaltspunkte zu dieser Frage zentral. Hintergrundwissen zum unauffälligen und gestörten Zweitspracherwerb Deutsch sowie zu Merkmalen von Förderung und Therapie ermöglichen es, zu theoretisch begründeten Kriterien zu gelangen. Dem Erfahrungsaustausch zwischen den verschiedenen Fachpersonen (Logopädinnen und Logopäden, DaZ-Lehrpersonen sowie heilpädagogische Fachpersonen) zu Zusammenarbeitsformen wird Raum gelassen.

REFERIERENDE

Judith Häusermann, lic.phil. Logopädin, Wettingen

BESONDERES

Die Weiterbildung richtet sich insbesondere auch an DaZ-Lehrpersonen sowie heilpädagogische Fachpersonen.

TERMINE

Montag, 16. Januar 2023, 09:00 bis 16:15 Uhr 

ANMELDUNG / KOSTEN
  • CHF 350.00 / SAL-Mitglieder CHF 300.00

  • Kirchgemeindehaus Neumünster, Seefeldstrasse 91, 8008 Zürich. Wir behalten uns vor, die Weiterbildung aufgrund äusserer Umstände kurzfristig online durchzuführen.

  • Natalie Guthauser, natalie.guthauser@shlr.ch 

  • Annina Ziltener, annina.ziltener@shlr.ch, Tel. +41 (0)58 459 22 80

  • Gerne nehmen wir Ihre Online-Anmeldung bis 30 Tage vor Weiterbildungsbeginn entgegen.

INFORMATION UND KONTAKT



Feldeggstrasse 69
CH-8008 Zürich

+41 (0)58 459 22 80
weiterbildung@shlr.ch

img