Logopädische Therapie für mehrsprachige Kinder und Jugendliche

Im dreitägigen Seminar werden die Herausforderungen der Therapieplanung bei mehrsprachigen Kindern besprochen. Anhand von Falldarstellungen werden die Wortschatzarbeit und die frühe grammatische Therapie spracherwerbsgestörter Kinder in der Erst- und Zweit­sprache aufgezeigt.

 

Dieses Seminar ist Teil des Moduls «THERAPIE» aus dem CAS «Mehrsprachige Kinder und Jugendliche in der Logopädie». Es ist unabhängig vom CAS buchbar.

ZIELPUBLIKUM

Logopädinnen und Logopäden, die sich therapeutisch mit mehrsprachig aufwachsenden Kindern und Jugendlichen sowie deren Umfeld beschäftigen.

INHALT

Es werden zunächst die allgemeinen Herausforderungen der Therapieplanung bei mehrsprachigen Kindern besprochen. Anhand von Falldarstellungen werden Optionen individueller Therapieplanungen besonders in der Wortschatzarbeit diskutiert. Weiter steht die frühe grammatische Therapie spracherwerbsgestörter Kinder (zwischen 3 und 8 Jahren) in der Erst- (v.a. auf romanische Sprachen bezogen) und Zweitsprache nach den elementaren Prinzipien des Therapiekonzeptes „Kontextoptimierung“ im Mittelpunkt. Die Therapiedarstellung geschieht, vom Erwerb erster Regeln bis hin zum Erwerb komplexer Strukturen. 

REFERIERENDE

Stephanie Rupp, Diplom-Lehrlogopädin, Universität Mannheim
Dr. phil. Marc Schmidt, Direktor des Centre de Logopédie, Luxemburg

TERMINE

Samstag, 19. September 2020, 09.00 bis 16.15 Uhr

 

Samstag, 23. Oktober 2020, 09.00 bis 17.00 Uhr
Samstag, 24. Oktober 2020, 09.00 bis 16.15 Uhr

ANMELDUNG / KOSTEN
  • CHF 1'060.00 / SAL-Einzelmitglieder CHF 960.00

  • Kirchgemeindehaus Neumünster, Seefeldstrasse 91, 8008 Zürich

  • Natalie Guthauser, natalie.guthauser@shlr.ch, Tel. +41 (0)58 459 22 80

  • Annina Ziltener, annina.ziltener@shlr.ch, Tel. +41 (0)58 459 22 80

  • Online oder mit Anmeldeformular bis 07. August 2020

INFORMATION UND KONTAKT



Feldeggstrasse 69
CH-8008 Zürich

+41 (0)58 459 22 80
weiterbildung@shlr.ch

img