x

Die Hochschule ist geschlossen vom: 15. Juli 2024 bis und mit 04. August 2024.

Semantisch-lexikalische Diagnostik und Therapie bei mehrsprachigen Kindern

Evidenzbasierte Erkenntnisse zum mehrsprachigen Worterwerb, zur Diagnostik und zur Therapie

ZIELPUBLIKUM

Logopädinnen und Logopäden

INHALT

Der Erwerb des Wortschatzes stellt für mehrsprachig aufwachsende Kinder eine besondere Herausforderung dar. Kinder mit Deutsch als Zweitsprache haben in der Regel immer einen kleineren Deutschwortschatz als Kinder mit Deutsch als Erstsprache (vgl. Thordardottir, 2011). Das erschwert auch die Diagnostik (Till, 2021): Ab wann gelten die Wortschatzleistungen eines Kindes mit DaZ als pathologisch, wann spiegeln sie einfach «normale» Deutscherwerbsbedingungen wider? Auch bezüglich der Therapie von Wortschatzauffälligkeiten stellen sich Fragen, die kritisch zu diskutieren sind. Sinnvolle Möglichkeiten der mehrsprachigen Wortschatztherapie sollen vor dem Hintergrund aktueller Erkenntnisse (u.a. Rupp, 2021) gemeinsam entwickelt werden.

REFERIERENDE

Dr. Christoph Till, Dozent für Sprachheilpädagogik, Institut für Heilpädagogik, PH Bern

 

TERMINE

Mittwoch, 9. April 2025 - 09:00 bis 16:30 Uhr

ORGANISATION
  • CHF 370.00 / SAL-Einzelmitglieder CHF 320.00

  • Stadt Zürich, genauer Ort wird noch bekannt gegeben. Wir behalten uns vor, die Weiterbildung aufgrund äusserer Umstände kurzfristig online durchzuführen.

 

INFORMATION UND KONTAKT



Feldeggstrasse 69
CH-8008 Zürich

+41 (0)71 552 54 30
weiterbildung@shlr.ch

img