Mehrsprachige Kinder und Jugendliche in der Logopädie

Weltweit stellen mehrsprachig aufwachsende Kinder den Regelfall und nicht die Ausnahme dar. So sind auch Logopädinnen und Logopäden im schulischen Kontext und in freien Praxen für mehrsprachig aufwachsende Kinder verantwortlich. Die Vielfalt der unterschiedlichen Erstsprachen in den Klassenzimmern nimmt dabei stetig zu. Diese Situation stellt die verantwortlichen Logopädinnen und Logopäden vor Herausforderungen, weil sie in den meisten Fällen die Erstsprache des Kindes nicht beherrschen.

Der vorliegende Zertifikatslehrgang befasst sich mit unterschiedlichen Aspekten des Themas. Es wird fundiertes Fachwissen auf dem neuesten Stand der Forschung zum multilingualen Spracherwerb vermittelt, um diagnostische und therapeutische Entscheidungen begründet treffen zu können. Weiter wird auf die Beratung von Angehörigen und Fachpersonen sowie auf den Schriftspracherwerb im mehrsprachigen Kontext eingegangen. Eine Vielfalt an themenspezifischen Wahlseminaren ergänzt das Angebot optimal.

Abschluss

Die Abschlüsse der Module «DIAGNOSTIK» und «THERAPIE» sowie die Zertifikatsarbeit führen zum Certificate of Advanced Studies SHLR in «Mehrsprachige Kinder und Jugendliche in der Logopädie», wofür 10 ECTS-Punkte vergeben werden.

Zielgruppe

Der Zertifikatslehrgang CAS «Mehrsprachige Kinder und Jugendliche in der Logopädie» richtet sich an Logopädinnen und Logopäden, die sich therapeutisch mit mehrsprachig aufwachsenden Kindern und Jugendlichen sowie deren Umfeld beschäftigen.

Ziele

Die Teilnehmenden

  • können eine individuell ausgerichtete Diagnostik und mögliche differenzialdiagnostische Schritte planen.
  • können Beratungsgespräche mit Angehörigen und Fachpersonen planen und strukturieren.
  • können den Schriftspracherwerb bei mehrsprachigen Kindern beurteilen.
  • können Therapieziele evidenzbasiert herleiten und begründen.
  • können individuelle Therapiepläne aus den Bereichen Semantik/Lexikon sowie Grammatik (nach dem Konzept «Kontextoptimierung») entwickeln und Therapieinhalte hierarchisch strukturieren.
  •  

Besonderes

Der Zertifikatslehrgang gliedert sich in die beiden Module «DIAGNOSTIK» (4 ECTS) und «THERAPIE» (4 ECTS), die nacheinander abgeschlossen werden und zusammen mit der Zertifikatsarbeit (2 ECTS) zum Zertifikat führen. Jedes Modul umfasst zwei Seminare, eine Fallarbeit (Supervision) sowie einen Modulnachweis. Die Zertifikatsarbeit kann nach Abschluss beider Module eingereicht werden. Die Zeitdauer vom Besuch des ersten Seminares bis zur Abgabe der Zertifikatsarbeit darf maximal 5 Jahre betragen.

Module

Modul «DIAGNOSTIK»
Seminar 1 «Grundlagen und Diagnostik»
«Grundlagen multilingualer Spracherwerb»
     Freitag, 22. November 2019
     Dr. Christoph Till, Sprachheilpädagoge, Pädagogische Hochschule Bern -      Institut für Heilpädagogik
«Diagnostik von Aussprachstörungen»
     Samstag, 23. November 2019
     Prof. Annette Fox-Boyer PhD, Professur für Theoriebildung in der Logopädie
«Entwicklungspsychologische und testbasierte Diagnostik»
     Samstag, 7. Dezember 2019
     Judith Häusermann, lic. phil., dipl. Logopädin, schulpsychologischer      Dienst, Kanton Aargau 

Seminar 2 «Beratung und Schriftspracherwerb»
«Beratung von Eltern, Angehörigen & Lehrpersonen»
     Freitag, 17. Januar 2020
     Giusi Romano, dipl. Logopädin, Johanneum, Neu St. Johann
«Schriftspracherwerb bei Mehrsprachigkeit»
     Samstag, 18. Januar 2020
     Barbara Rindlisbacher, MSc., dipl. Logopädin, Universität Fribourg
Fallarbeit (Supervision)
     Samstag, 22. Februar 2020
     Dr. Christoph Till
     Susanne Gehrer, Lehrlogopädin, Akademie für Gesundheitsberufe Ulm
Besprechung Modulnachweis
     Samstag, 16. Mai 2020
     Dr. Christoph Till

Das Modul «DIAGNOSTIK» kann auch einzeln gebucht werden. Die Kosten für dieses Modul betragen CHF 2'150.00

Modul «THERAPIE»
Seminar 1 «Therapieplanung, Wortschatzarbeit und frühe grammatische Therapie»

«Herausforderungen in der mehrsprachigen Therapieplanung, Wortschatzarbeit»
     Samstag, 19. September 2020
     Stephanie Rupp, Diplom-Lehrlogopädin, Universität Mannheim
«Frühe grammatische Therapie in der Erst- und Zweitsprache»
     Freitag/Samstag, 23./24. Oktober 2020
     Dr. phil. Marc Schmidt, Direktor des Centre de Logopédie, Luxemburg

Seminar 2 «Wahlmöglichkeit aus den Weiterbildungsprogrammen 2020» (mindestens 2 Weiterbildungstage)

  • Die Unterscheidung von Therapie- und Förderbedarf bei mehrsprachigen Kindern => Ausschreibung folgt
  • Selbstkonzept von Kindern mit Sprachentwicklungsstörungen => Ausschreibung folgt
  • Fremdsprachenlernen für Kinder mit besonderen Bedingungen => Ausschreibung folgt
  • Semantisch-lexikalische Störungen bei Kindern=> Ausschreibung folgt

Fallarbeit (Supervision)      
     Samstag, 5. Dezember 2020 
     Dr. Christoph Till
     Susanne Gehrer, Lehrlogopädin, Akademie für Gesundheitsberufe Ulm
Besprechung Modulnachweis
     Samstag, 23. Januar 2021

Das Modul «THERAPIE» kann auch einzeln gebucht werden. Die Kosten für dieses Modul betragen CHF 2'150.00

Ort Kirchgemeindehaus Neumünster, Seefeldstrasse 91, 8008 Zürich
Kosten 4'900 CHF inklusive Unterlagen, Leistungsnachweisen und Zertifikat
Organisation Anja Apfelbeck, Leitung Weiterbildung SAL / SHLR
Kontaktperson Ruth Vetterli, Administration SAL / SHLR, Fon 044 388 26 90
Anmeldung Mit Anmeldeformular bis 27. September 2019

Teilnahme / Anmeldebedingungen Legen Sie neben dem Anmeldeformular bitte folgende Unterlagen bei:

  • Kopie des Diploms in Logopädie/Sprachheilpädagogik
  • Curriculum vitae (CV)
  • eine kurze Beschreibung Ihrer aktuellen beruflichen Situation und der Motivation für die Teilnahme am CAS-Zertifikatslehrgang (max. eine A4-Seite).
Downloads

Anmeldeformular
Reglement
Studienaufbau
Flyer Modul Diagnostik
Flyer Modul Therapie
Terminplan 2019/2020