WEITERBILDUNGEN (rot = ausgebucht)

Datum

Beschreibung

Belegung

Differenzialdiagnostik und effektive Therapie

 

In der Weiterbildung werden die Diagnostik und die Therapie der Verbalen Entwicklungsdyspraxie (VED) praxisnah vermittelt. Die Teilnehmenden erwerben die Kompetenz, eine VED sicher zu erkennen und eine effektive Therapie zu gestalten.

DETAILS

Die Referentin vermittelt theoretische Grundlagen über das Monitoring des Sprachverstehens und zeigt diagnostische und therapeutische Möglichkeiten auf. Darauf basierend stellt sie den Bezug zu Sprachverständnisstörungen im Schulalter auf Wort-, Satz- und Textebene her.

DETAILS

Einsatz von Apps und innovativen Hilfsmitteln

 

In dieser Weiterbildung werden Apps für den logopädischen Alltag vorgestellt und deren Anwendungsmöglichkeiten aufgezeigt. Die Teilnehmenden erhalten die Möglichkeit, den Umgang mit den Apps auf den linguistischen Ebenen zu üben.

DETAILS

Basiskurs bzw. «Refresher»


Die Referentinnen zeigen die zielgerichtete Diagnose und mögliche Behandlungsansätze bei Dysarthrien auf. Es werden zahlreiche Fallbeispiele zur Veranschaulichung der Symptome und Störungsbilder präsentiert.
 

DETAILS

In der Weiterbildung werden schwerpunktmässig schlucktherapeutische Herangehensweisen in Bezug auf spezifische neurologische Ursachen und Krankheitsbilder, wie zum Beispiel Parkinson inkl. Sonderformen, ALS, Multiple Sklerose, Myasthenie, SHT, Schlaganfälle vorgestellt und besprochen.

DETAILS

LAT-AS-Konzept

 

Die Therapien von lateralen Schetismen und Sigmatismen können eine therapeutische Herausforderung darstellen. Die Referentin stellt in dieser Weiterbildung ein Konzept vor, das eine schrittweise Anbahnung des Ziellautes ermöglicht.

DETAILS

Wahlseminar des CAS «Lese- Rechtschreibstörungen» und des CAS «Mehrsprachige Kinder und Jugendliche in der Logopädie»


In der Weiterbildung werden mit Hilfe von Tools der therapeutischen Entscheidungsfindung schwierige Situationen aus der logopädischen Praxis analysiert und diskutiert. Ethische Dilemmata, Resilienz und Selbstfürsorge werden thematisiert und anhand von (eingebrachten) Fallbeispielen besprochen.
 

DETAILS

Diagnostik, Beratung und Therapie

 

Die Referentin vermittelt das notwendige «Handwerkszeug» zur Behandlung kindlicher Stimmstörungen. Die einzelnen Therapiebereiche (Atmung - Phonation - Artikulation - Tonusregulation - Stimmökonomie) werden anhand praktischer Übungen verdeutlicht.

DETAILS

Die Teilnehmenden erarbeiten theoretische Grundlagen zu komplexen phonologischen Störungen, inkonsequenten phonologischen Störungen und der verbalen Entwicklungsdyspraxie anhand von Fallbeispielen. Differenzialdiagnostische Kriterien zur möglichst genauen Diagnosestellung werden vorgestellt.

DETAILS

Der Schwerpunkt der Weiterbildung liegt in der praxisnahen Vermittlung des Non-Avoidance-Ansatzes in Anlehnung an Charles van Riper und Carl Dell für stotternde Kinder. Die Teilnehmenden können nach dieser Weiterbildung direkt mit der logopädischen Therapie mit stotternden Kindern starten.

DETAILS

Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen bei Kindern
Wahlseminar des CAS «Lese- Rechtschreibstörungen»
    

 

In der Weiterbildung wird das Symptombild einer auditiven Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung dargestellt. Die Teilnehmenden lernen, Hintergründe zu verstehen, Symptome zu diagnostizieren und betroffene Kinder förderlich zu begleiten.

DETAILS

Wahlseminar des CAS «Mehrsprachige Kinder und Jugendliche in der Logopädie»

 

Die Referentin beleuchtet in der Weiterbildung aktuelle Befunde sowie etablierte Diagnostik- und Therapieansätze semantisch-lexikalischer Störungen. Modellorientiert erlernen die Teilnehmenden die individuelle Planung der Therapie.
 

DETAILS

Im dreitägigen Seminar werden die Herausforderungen der Therapieplanung bei mehrsprachigen Kindern besprochen. Anhand von Falldarstellungen werden die Wortschatzarbeit und die frühe grammatische Therapie spracherwerbsgestörter Kinder in der Erst- und Zweit­sprache aufgezeigt.

 

Dieses Seminar ist Teil des Moduls «THERAPIE» aus dem CAS «Mehrsprachige Kinder und Jugendliche in der Logopädie». Es ist unabhängig vom CAS buchbar.

DETAILS

Die Referentinnen vermitteln die Grundlagen zur phonologischen und orthographischen Bewusstheit. Darauf aufbauend werden Möglichkeiten zur Diagnostik und Rechtschreibtherapie
für Kinder, Jugendliche und Erwachsene vorgestellt.

DETAILS

Im kommenden Herbst beginnt der zweite Durchgang der Weiterbildung für Praktikumsleiter und Praktikumsleiterinnen der SHLR. Die bisherigen Erfahrungen sind vielversprechend.
Zielgruppe diplomierte Logopädinnen und diplomierte Logopäden

DETAILS

Aus der Diagnostik relevanter grammatischer Strukturen leitet die Referentin für die Therapie ein sprachspezifisches wie auch ganzheitliches Vorgehen ab und illustriert dieses anschaulich durch Praxisbeispiele und Therapiematerial.

DETAILS

Wahlseminar des CAS «Lese- Rechtschreibstörungen» und des CAS «Mehrsprachige Kinder und Jugendliche in der Logopädie»

 

In der Weiterbildung werden die Grundbegriffe und -prinzipien der evidenzbasierten Praxis ebP dargestellt und besprochen. Gemeinsam mit den Teilnehmenden werden die Integration der ebP in den logopädischen Alltag erarbeitet und mögliche Ressourcen diskutiert.

DETAILS

Wahlseminar des CAS «Lese- Rechtschreibstörungen» und des CAS «Mehrsprachige Kinder und Jugendliche in der Logopädie»


Der Referent vermittelt statistische Grundkenntnisse. Die Teilnehmenden lernen u.a. gängige Abbildungen (Diagramme, Grafiken) zu interpretieren und gewinnen Sicherheit im Umgang mit statistischen Daten.

DETAILS

Wahlseminar des CAS «Lese- Rechtschreibstörungen»


In der Weiterbildung werden aktuelle Erkenntnisse der Neurowissenschaften und der Theorie der exekutiven Funktionen für den logopädischen Alltag aufgezeigt und diskutiert.
 

DETAILS

INFORMATION UND KONTAKT



Feldeggstrasse 69
CH-8008 Zürich

+41 (0)58 459 22 80
weiterbildung@shlr.ch

img